"Allgemeines zur Hochzeit"

Ist die Hochzeit der schönste Tag des Lebens?

Allseits ist bekannt, dass die Hochzeit der schönste Tag des Lebens sein soll. An diesem Tag sollen unvergessliche Erinnerungen hängen. Immer zurück gedacht werden kann an die Hochzeitsfeier, die lieben Verwandten und Freunde, welche in Scharen anwesend waren, sowie an die durchgeführten Hochzeitsbräuche. Doch entspricht eine solche Vorstellung der Realität? Zum Beispiel betrug die rechnerische Scheidungsquote im Jahr 2014 knapp 43%. Hingegen wurden im Jahr 1960 nur 10% aller Ehen geschieden. Somit kann schlussgefolgert werden, dass der schönste Tag im Leben auch mal trügerisch sein kann. Natürlich bedeuten die zuvor genannten Zahlen auch, dass eine langfristige Ehe in der heutigen Zeit stets möglich ist. Diese ist natürlich immer einer Scheidung vorzuziehen, denn der Mensch bevorzugt seit jeher ein Leben in einer Gemeinschaft. Für viele Menschen ist diese Gemeinschaft, namens Familie, der Lebensmittelpunkt. Solange eine glückliche Ehe vorliegt kann also vom schönsten Tag des Lebens gesprochen werden. 

Die Hochzeitsplanung – früh beginnen lohnt sich

Sobald der Partner fürs Leben gefunden ist und der Heiratsantrag positiv verlaufen ist, geht es an die Hochzeitsplanung. Natürlich sollte als erstes ein Termin festgesetzt werden. Das frühzeitige Hinzuziehen der Behörde sowie der kirchlichen Vertreter ist damit unabdingbar. Daraufhin muss das Brautpaar einen Hochzeitsort auswählen. Anschließend müssen die Hochzeitsgäste über Ort und Datum in Kenntnis gesetzt werden. Hierfür empfehlen sich die schönen Einladungskarten von Hochzeitskarten_paradies.de. Diese Karten können individuell gestaltet werden und sind leicht im Internet zu bestellten. Nach dem Verschicken der Karten muss jedoch noch einiges erledigt werden. Natürlich muss die passende Hochzeitsmode her. Zudem muss das Essen als auch die Abendgestaltung geplant werden. Denn nur mit der richtigen Musik wird eine jede Fete zum Tanzabend. Daher sollten vor der Wahl des DJ´s gründliche Überlegungen angestellt werden. Insgesamt empfiehlt sich somit ein frühzeitiger Beginn der Planungen.

Die Hochzeitsbräuche – ein kurzer Überblick

Mittlerweile haben sich auf deutschen Hochzeiten einige Bräuche etabliert. Hierdurch soll dem Brautpaar eine unvergessliche Hochzeit, sowie viel Freude bereitet werden. Der gängigste Brauch ist üblicherweise das gemeinsame Anschneiden der Hochzeitstorte. Tolle Hochzeitsfotos entstehen aber auch beim Streuen von Reis. Hierbei dürfen die sogenannten Blumenkinder aber in keinster Weise fehlen. Darüber hinaus ist der Brautstraußwurf ein besonderer Höhepunkt für alle Hochzeitsgäste. Schließlich entscheidet sich hierbei wer als nächstes vor den Altar tritt. Vielmals lässt das Brautpaar auch weiße Tauben frei. Diese gelten als Symbol der Liebe und sind somit gern gesehene Hochzeitsgäste. Natürlich gibt es noch viele weitere Bräuche, die vor und während der Hochzeitsfeier durchgeführt werden. Dabei ist nur eine Regel zu beachten: Durchgeführt werden sollte, was gefällt.
 


Hochzeit